Süd-Nord-Schulprojekt

Übersicht

 

Was ist das Süd-Nord-Schulprojekt?

Unser einmonatiges Incoming-Schulprojekt ist ein Freiwilligenprojekt in Kooperation mit SCI-Zweigen und Partnern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Nahost.

Das Projekt besteht aus zwei Teilen: Zu Beginn gibt es für die Teilnehmenden ein zehntägiges Training zum jeweiligen Thema und daran anschließend eine Phase zur Konzeption eigener Workshops in Kleingruppen. Diese Workshops werden anschließend an verschiedenen Schulen im Köln-Bonner Raum durchgeführt. In kleinen Teams gestalten die Teilnehmer*innen einige Schulstunden mit Schüler*innen zwischen 15 und 19 Jahren. Drumherum gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und zum Abschluss eine gemeinsame Auswertung des Projektes.

Ziel des jährlich stattfindenden Projektes ist es, die „Einbahnstraße“ Nord-Süd-Austausch zu durchbrechen und die Perspektive des Südens sichtbar zu machen, Vorurteile und Stereotypen abzubauen und Diskussionen über Themen unserer globalisierten Welt anzuregen. Mit dem Schulprojekt wollen wir insbesondere Jugendliche an Schulen im Raum Köln/Bonn für entwicklungspolitische Themen sensibilisieren.

Wir sehen unser Projekt als Beitrag zum Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung.

zurück zur Übersicht

Aktuell – Schulprojekt 2020: „Climate Justice - Ideas how to create a just future for all“

In diesem Jahr geht es beim Schulprojekt vom 8.September bis 7.Oktober darum, Ideen für eine gerechtere Zukunft für alle Menschen auf der Welt zu entwickeln. Dazu tauschen sich die Freiwilligen aus Ländern des Globalen Südens und Deutschland über ihre Lebensweisen und Zukunftswünsche aus. Sie nehmen insbesondere die Stromerzeugung in den Blick und den Umgang mit Müll. Zentral ist dabei auch das Thema der Klimagerechtigkeit, denn während vor allem Menschen im Globalen Norden viele Ressourcen verbrauchen und hohe CO2-Emissionen verursachen, spüren hauptsächlich Menschen und die Umwelt im Globalen Süden bereits jetzt die Auswirkungen des Klimawandels. Wie beeinflussen unser Handeln, unser Konsum, unser Stromverbrauch und unsere Reiseformen das Klima und wie können wir positive Änderungen vornehmen? Gleichzeitig stellt sich die Frage, welche gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen sich verändern müssen und wie das angestoßen werden kann?

Interessierst du dich für globale Zusammenhänge? Möchtest du dich gesellschaftlich engagieren und vier Wochen lang Teil einer internationalen Gruppe sein? Dann könnte dir die Teilnahme an diesem Projekt einen spannenden September 2020 bescheren.

Sei dabei, werde aktiv und unterstütze das Schulprojekt 2020:

  • Als Trainer*in: Zusammen mit einer*einem weiteren Trainer*in konzipierst du ein zehntägiges Training zum Thema Klimawandel, Klima(un)gerechtigkeit, Stromversorgung/ Kreislaufwirtschaft/ degrowth und Handlungsmöglichkeiten auf individueller und politischer Ebene.
  • Als Campleiter*in: Zusammen mit einer*einem Co-Campleiter*in begleitest du die internationale Gruppe, unterstützt gruppendynamische Prozesse und bist Ansprechperson für organisatorische Fragen. Gleichzeitig nimmst du am Training und an den Schulworkshops teil.
  •  Als Hauswirtschafter*in: Während der Trainingsphase kümmerst du dich um das leibliche Wohl der Gruppe, hast die Aufgaben im Haushalt im Blick und verteilst die anfallenden Aufgaben an die gesamte Gruppe.
  • Mit einer Spende.
     

Oder mach mit und melde dich jetzt für das Schulprojekt an    
Hier findest du das Anmeldeformular zum Projekt sowie unsere vollständigen Teilnahmebedingungen. Bitte schicke uns dieses gemeinsam mit dem Bewerbungsbogen zu, damit wir etwas mehr über dich erfahren.
Bei Interesse oder Rückfragen melde dich per Email oder telefonisch unter 0228-212087 bei Laura Wille im Bonner Büro.

Das Schulprojekt 2020 wird unterstützt von:

https://www.sci-d.de/sites/default/files/bmfsfj_0.jpghttps://www.sci-d.de/sites/default/files/logo_bfdw.jpg

zurück zur Übersicht

 

Unsere Schulprojekte im Rückblick

Möchtest du wissen, welche Themen in den letzten Jahren behandelt wurden und wie die Freiwilligen das Projekt erlebt haben? Hier haben wir Erfahrungsberichte und Themenüberblicke der bisherigen Projekte gesammelt.

zurück zur Übersicht

 

Spenden

Neben der Unterstützung durch das Bundesjugendministerium und Brot für die Welt muss der SCI einen erheblichen Eigenanteil einbringen. Und auch in den kommenden Jahren möchten wir Freiwillige aus den Südkontinenten nach Deutschland einladen. Dafür brauchen wir deine finanzielle Unterstützung. Den Spendenbrief zum Projekt kannst du hier lesen. Spenden kannst du an folgende Bankverbindung:

GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE79 4306 0967 4083 0623 00
BIC: GENODEM1GLS

oder

Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE62 3705 0198 0009 6009 41
BIC: COLSDE33

Verwendungszweck: Schulprojekt

zurück zur Übersicht