Lebensgemeinschaft mit Menschen mit Behinderung, Loch Arthur

Programm: Förderprogramm Internationaler Jugendfreiwilligendienst
Thema: Arbeit mit Menschen mit Behinderung
Ort: bei Dumfries, Schottland
Dauer: 12 Monate

------------------------------------------------------------------------------

Das Projekt

Die Loch Arthur Camphill Community ist eine Lebensgemeinschaft von Erwachsenen mit und ohne Behinderungen. Im Projekt leben 80 Menschen zusammen - Familien, Männer und Frauen mit Behinderungen und Freiwillige, die zwischen wenigen Wochen und einigen Jahren in der Gemeinschaft leben und die Menschen mit Behinderungen begleiten.

Das Projekt hat verschiedene Arbeitsbereiche wie Landwirtschaft (Ackerbau, Milchproduktion, Tiere), eine Bäckerei, eine Weberei, Arbeit mit Holz, ein Café, einen Hofladen und vieles mehr. Kulturelle Aktivitäten prägen das Zusammenleben.

Die Gemeinschaft bietet einen Rahmen, in dem die Bewohner*innen ihre eigenen Fähigkeiten ausbauen und sich einbringen können. Die Menschen mit Behinderungen sollen ein erfülltes Leben führen und am sozialen Leben teilnehmen können. Sie haben Arbeitsaufgaben und bekommen individuell nötige Unterstützung.

Tätigkeiten des*der Freiwilligen

Die IJFD-Freiwilligen sind Mitglieder der Lebensgemeinschaft von Erwachsenen mit und ohne Behinderungen. Sie unterstützen die Menschen mit Behinderung in den alltäglichen Abläufen. Hierzu gehören z.B. Hilfe bei der Körperpflege, Essenszubereitung, Übernahme von Aufgaben im Haushalt, Mitarbeit in den Werkstätten (z.B. in der Landwirtschaft, in der Bäckerei, in der Weberei,  etc.). Auch die gemeinsame Gestaltung der Freizeit ist Teil des Programms. Die Freiwilligen machen hierfür Angebote.

Die Menschen mit Behinderung sollen ein erfülltes Leben führen können - die Freiwilligen agieren als Begleitperson und Unterstützer*in im Alltag.

Anforderungen an den*die Freiwillige*n

Interesse an sozialer Arbeit, Engagement, Eigeninitiative, Flexibilität, Englischkenntnisse

Unterbringung

Die Freiwilligen leben, kochen und essen mit den anderen als Mitglieder der Lebensgemeinschaft. Sie erhalten kostenfreie Unterkunft und Verpflegung sowie ein monatliches Taschengeld.

Das Projekt wurde 2019 erstmals mit IJFD-Freiwilligen vom deutschen SCI besetzt.

Erfahrungsberichte:

Bericht von Nina nach 1 Monat