Bildungsprojekt in Kambodscha

Programm: weltwärts
Thema: Arbeit mit Kindern, Bildung, Unterstützung einer NGO
Ort: Kambodscha
Dauer: 11 Monate

Status: aktuell keine Ausreise möglich


Die Aufnahmeorganisation:

Die Freiwilligenorganisation wurde 2010 gegründet mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche im ländlichen Raum zu fördern und die Gemeinschaft zu stärken. Bildung steht im Fokus der Arbeit. Diese Ziele werden mit verschiedenen Methoden des internationalen Austausches umgesetzt – mit bilateralen und internationalen Workcamps sowie mit dem Einsatz von Mittel- und Langzeitfreiwilligen. So unterstützen internationale Freiwillige allein oder in Gruppen, für wenige Wochen bis hin zu einem Jahr die Projekte.

Das Projekt:

Das Community Learning Center wurde 2014 gegründet. Das Projekt hat das Ziel Chancen für Kinder, Jugendliche und die Menschen vor Ort zu fördern. Sie sollen Sprachen und den Umgang mit Computern lernen können, um Zugang zu globaler Bildung und zu Informationen durch das Internet zu haben. Sie sollen direkten Austausch mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Hintergründen erleben.

Das Dorf Ruseydom, wo  sich das Gemeinde- und Lernzentrum befindet, besteht aus 600 Familien, die von Landwirtschaft leben. Die Bildungssituation für die Kinder ist nicht gut und hat im Dorf keine Priorität. Langfristig möchte die Aufnahmeorganistion das Zentrum zu einem Ort machen, an dem Kinder, Jugendliche und Ortsansässige freien Zugang zu Sprach- und Computerkursen, der Bibliothek, Kunst- und Musikkursen, und beruflicher Bildung haben.

Tätigkeiten der*des Freiwilligen:

Der*die Freiwillige wird das Centre dabei unterstützen Englisch zu unterrichten, Leseaktivitäten in der Bibliothek durchzuführen und den Kindern Computerkenntnisse zu vermitteln. Neben dem Unterrichten wird der*die Freiwillige bei handwerklichen Arbeiten unterstützen, wie dem Bau von Toiletten, dem Ausbessern von Klassenzimmern oder in der Landwirtschaft. Der*die Freiwillige wird außerdem Aktivtäten für Freiwilligengruppen organisieren, die in dem Zentrum arbeiten. Der*die Freiwillige kann Verantwortung für die Leitung und Organisation der Einsätze der Gruppen übernehmen.

Anforderungen an den*die Freiwillige*n:

Der*die Freiwillige muss Respekt und Verständnis für andere Lebensweisen mitbringen, aufgeschlossen und flexibel sind und gern im ländlichen Raum leben wollen. Er*sie muss bereit sein in der Dorfgemeinschaft und anderen Freiwilligen zusammen zu leben und zu arbeiten. Freude an der Arbeit mit Kindern ist wichtig. Vorerfahrungen, z. B. durch Gruppenleitung sind vorteilhaft. Gute Englischkenntnisse und das Interesse an sozialer Arbeit werden vorausgesetzt. 

Unterbringung:

Der*die Freiwillige wird in einer Gastfamilie versorgt und teilen sich das Zimmer mit anderen Freiwilligen. Wir bieten 2 Plätze an.

Erfahrungsberichte von Freiwilligen befinden sich hier:

Bericht von Bosse nach 1 Monat

Bericht von Rebecca nach 1 Monat

Bericht von Adrian nach 1 Monat
Bericht von Adrian nach 5 Monaten
Bericht von Adrian nach 8 Monaten
Abschlussbericht von Adrian

Bericht von Jakob nach 1 Monat
Bericht von Jakob nach 5 Monaten
Bericht von Jakob nach 8 Monaten
Abschlussbericht von Jakob