Workcamps im Globalen Süden

ÜBERSICHT:

1. Warum gibt es für diese Camps besondere Regelungen?

2. Welche Voraussetzungen gelten für Nord-Süd-Camps?

3. Wie melde ich mich für ein Nord-Süd-Camp an?

4. Wann finden die Vorbereitungsseminare statt?

5. Worum geht es beim Vorbereitungsseminar?

6. Welche Anmeldeunterlagen musst du ausfüllen?

7. Ein paar Wochen sind dir zu wenig?

8. Noch Fragen offen?

 

1. Warum gibt es für diese Camps besondere Regelungen?

Ein Workcamp in Afrika, Asien, Lateinamerika oder den Ländern des Nahen Ostens kann eine sehr bereichernde Erfahrung sein. In einer Gruppe internationaler und lokaler Freiwilliger kannst du zum Beispiel auf Sansibar Mangroven pflanzen, im mexikanischen Chiapas Freizeitaktivitäten für Kinder organisieren, im südlichen Indonesien zur Erhaltung einer Tempelanlage beitragen oder bei der Olivenernte in Palästina helfen. Neben der Arbeit bleibt dir viel Zeit zum Austausch mit den anderen Freiwilligen und den Menschen vor Ort. So kannst du neue Lebenswelten kennen lernen, eigene Vorurteile abbauen und viele Erfahrungen sammeln.

Ein Camp im Globalen Süden ist aber auch eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Es gibt manche Unterschiede zu einem Workcamp in Europa und auch auf ungewohnte Lebensbedingungen vor Ort musst du dich einstellen. Deshalb ist es uns wichtig, alle Freiwilligen gut auf ihren Aufenthalt vor Ort vorzubereiten.

zurück zur Übersicht

2. Welche Voraussetzungen gelten für Nord-Süd-Camps?

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar
  • möglichst Reise-oder Freiwilligenerfahrung
  • Verfassen eines Campberichts
  • Teilnahme an einem Auswertungsseminar
  • Interesse an der Arbeit des SCI
  • Vollständige Teilnahmebedingungen

zurück zur Übersicht

3. Wie melde ich mich für ein Nord-Süd-Camp an?

Die Nord-Süd-Camps, also Workcamps in Afrika, Asien, Lateinamerika und Nahost, findest du genau wie alle anderen Camps in der Workcampdatenbank. Zusätzlich gibt es für diese Camps spezielle Anmeldeformulare (siehe unten). Um in ein Nord-Süd-Camp vermittelt zu werden musst du an einem Vorbereitungsseminar teilnehmen. Es ist empfehlenswert, sich erst nach oder auf dem Seminar für ein bestimmtes Projekt zu entscheiden. Wir können dich aber auch schon vor dem Seminar in ein Camp vermitteln.

zurück zur Übersicht

4. Wann finden die Vorbereitungsseminare statt?

Die nächsten Vorbereitungsseminare finden an folgenden Terminen statt:

  • 30. Juni - 03. Juli 2017 in Heidelberg
  • 03. - 06. November 2017 in Worms

Da uns eine gute pädagogische Vorbereitung sehr wichtig ist, kannst du erst nach der Teilnahme am Seminar an einem Workcamp in den Südkontinenten teilnehmen.

zurück zur Übersicht

5. Worum geht es beim Vorbereitungsseminar?

  • Kennenlernen des SCI (Selbstverständnis, Ziele, Arbeit der Nord-Süd-Arbeitsgruppen, Partner etc.)
  • Genauere Informationen zu Projekten in den einzelnen Ländern
  • Berichte von ehemaligen WorkcampteilnehmerInnen
  • Praktische und medizinische Tipps
  • Auseinandersetzung mit Kulturstereotypen und Rassismus

zurück zur Übersicht

6. Welche Anmeldeunterlagen musst du ausfüllen?

Um dich in ein Workcamp deiner Wahl vermitteln zu können, benötigen wir drei Anmeldeformulare von dir:

1. Anmeldung zum Vorbereitungsseminar 

2. Anmeldung zum Nord-Süd-Austausch

→per Post oder Fax an die Geschäftsstelle schicken

3.  Bewerbungsformular je nach Zielland auf Englisch, Französisch oder Spanisch 

→per Email an Astrid Böhmerl schicken

zurück zur Übersicht

7. Ein paar Wochen sind dir zu wenig?

Dann informiere dich über unsere mittelfristigen Freiwilligendienste (1 - 3 Monate) und längerfristigen Freiwilligendienste (ab 10 Monate).

zurück zur Übersicht

8. Noch Fragen offen?

Welche Kosten anfallen und wie du eine Förderung erhalten kannst, erfährst du hier.

Für ausführlichere Informationen dient die Erstinfo

Bei weiteren Fragen hilft dir Astrid Böhmerl gerne weiter.

zurück zur Übersicht