Frieden

Übersicht

4.13 InterCULTURgardening (Friedland) 03.08. - 18.08.2019

 

zurück zum Menü


 

InterCULTURgardening

DE- SCI 4.13 Friedland

Deutschland – Balkan – Workcamp

03.08.2019 - 18.08.2019

 

Gemeinsam mit Flüchtlingen arbeitet ihr im Garten, gestaltet ein Eingangstor und gestaltet ein kreatives Kulturprogramm , bei dem ihr musiziert und künstlerisch tätig werdet. In Friedland leben in einem Flüchtlingslager heute bis zu 500 Flüchtlinge, schon nach dem 2. Weltkrieg entstand dort das größte Flüchtlingslager Deutschlands. Im März 1946 fand dort das erste Workcamp von SCI Deutschland in Zusammenarbeit mit dem britischen SCI Zweig IVSP statt. Aus diesem Engagement heraus gründeten lokale Freiwillige SCI Deutschland. Es gibt einen Gemeinschafsgarten, der als Begegnungsort zwischen Einheimischen und Flüchtlingen dient. Es gibt dort Obstbäume, Beerensträucher, Gemüse- und Blumenbeete. Bei früheren SCI-Workcamps wurden draußen Gemeinschaftsspiele wie Buhl, TIK-TAK-TO usw. gebaut. Außerdem gibt es einen Bauwagen und einen Grillplatz für gemeinsame Treffen.

Arbeit:  Ihr arbeitet in einem Gemeinschaftsgarten außerhalb von Friedland; dort pflegt ihr den Garten, Erntet Früchte und Beeren, errichtet neue Beete, pflegt und jätet die Beete. Außerdem soll ein Eingangstor aus Holz errichtet werden. Gleichzeitig werdet ihr aber auch ein Kulturprogramm zum Thema Identifikation erstellen, wo ihr musiziert, malt, singt usw. Dieses soll am Sommerfest, das am Ende eures Workcamps mit interessieren Einheimischen und Flüchtlingen sattfinden soll, vorgeführt werden. Außerdem helft ihr bei der Durchführung des Sommerfestes, z.B. beim Auf- und Abbau.

Studienteil: Wir werden uns mit dem Themenbereich Migration und Flucht, sowie deren Ursachen und Auswirkungen auseinandersetzen. Zu diesem Zweck werdet ihr ein Museum Friedland, sowie das Flüchtlingslager besuchen. Des Weiteren werdet ihr einiges zum Thema Gartenbau erfahren

Unterkunft: Im Zentrum des örtlichen Sportklubs in Friedland, mit einem großen Schlafraum für die Gruppe und einem Gemeinschaftsraum mit Tischfußball und einem Projektor; WLAN ist verfügbar; Duschen können nach Geschlechtern unterteilt werden.

Qualifikation: Interesse an manueller Arbeit in einem Garten; Interkulturelle Kompetenzen, um mit Flüchtlingen zu interagieren; Eigeninitiative und Ideen zur Gestaltung des Gartens.

Nach Eingang Ihrer Bewerbung bei Ihrer Entsendeorganisation vereinbaren die Koordinatoren ein kurzes Skype-Interview mit Ihnen. Erfahrungen sind willkommen, aber nicht obligatorisch. Dagegen ist ein hohes Maß an Motivation wichtig!

 

Wenn du Interesse hast dieses Workcamp zu leiten, wende dich an Ulla Bolder-Jansen.

Wenn du an dem Workcamp teilnehmen möchtest, findest du hier die Ausschreibung. Du hast dort die Möglichkeit dich direkt online anzumelden.

zurück zur Übersicht