Armut

Übersicht:

 

5.81 Arbeiten mit obdachlosen Menschen (Hamburg)

 

 

zurück zum Menü


Arbeit mit obdachlosen Menschen

DE-SCI-5.81 Hamburg St. Pauli

21.07-12.08.2018

9 Freiwillige

Die Alimaus ist eine katholische Einrichtung für obdachlose und mittellose Menschen. Das Projekt bietet die Möglichkeit, sich in einem gemütlichen Rahmen zu treffen, sich aufzuwärmen und auszuruhen. Im Haus befinden sich darüber hinaus Wasch- und Duschräume. Medizinische Hilfe wird in geringem Umfang ebenfalls angeboten. Zum festen Angebot gehören eine kostenlose warme Mahlzeit sowie die Ausgabe von Kleidung. Die spendenfinanzierte Einrichtung wird täglich von über 200 Personen genutzt. Im Haus Bethlehem, einer von Mutter Teresa gegründeten weiteren Obdachloseneinrichtung, werden die Teilnehmenden wohnen und ebenfalls arbeiten.

Die Alimaus und das Haus Bethlehem befinden sich in St. Pauli, einem der ärmsten und zugleich beliebtesten Wohnviertel, vor allem für Künstler/innen und junge Leute. St. Pauli ist wegen seiner bunten und internationalen Atmosphäre bekannt.

Arbeit: Nach einer Vorbereitung werden die Freiwilligen in den laufenden Betrieb der beiden Einrichtungen integriert und helfen u.a. bei der Essensausgabe (Bedienung der Gäste) und in der Kleiderkammer. Eigeninitiative der Freiwilligen ist ausdrücklich erwünscht.

Studienteil: Armut und Obdachlosigkeit in Hamburg; Besuch von anderen Obdachlosenprojekten

Unterkunft: In einer katholischen Obdachloseneinrichtung

Qualifikation: Hohe Motivation und Bereitschaft zum Umgang mit einer schwierigen Klientel, hohe Frustrationsgrenze; Deutschkenntnisse sind von Vorteil.

zurück zur Übersicht