Aktuelles

Wir halten dich über alles Aktuelle auf dem Laufenden. Hier findest du immer alle wichtigen Termine und Veranstaltungen des SCI. Wir freuen uns auf dich!

Wie genau sich die aktuelle Situation auf unsere Programme auswirkt und was du bei deiner Anmeldung für ein Programm beachten solltest, findest du unter folgendem Link in einer kleinen FAQ-Übersicht:

Wichtige Hinweise zu unseren Programmen in Zeiten von Corona


Training für Trainer*innen (online) - bewirb dich bis zum 25.Januar!

Friedenspädagogik ist in Zeiten von Pandemien, Klimakrise, Rechtsruck und anhaltenden globalen Ungerechtigkeiten notwendiger denn je. Aber was bedeutet es wirklich, Gerechtigkeitsaspekte in Trainings, Seminaren und Bildungsprojekten einzubeziehen? Wie können wir die Werte des SCI, wie z.B. soziale Gerechtigkeit, Aktivismus, Klimagerechtigkeit, globale Gerechtigkeit, etc. in unsere Arbeit als Trainer*innen einbeziehen?

In diesem Online-Training für Trainer*innen diskutieren wir die wichtigsten Fähigkeiten, Methoden und Ansätze, um bei der Initiierung, Organisation und Leitung von Bildungsprojekten in einen guten Flow zu kommen. Als Extra werden wir einen genaueren Blick darauf werfen, wie Machtstrukturen in der Organisation von Projekten reproduziert werden können und wie wir SCI-Werte auf allen Ebenen der Organisation von Bildungsprojekten integrieren können.
Das Training richtet sich an alle, die entweder schon Erfahrungen als Trainer*in/Teamer*in/Leiter*in gesammelt haben oder große Lust darauf haben, eine*r zu werden. Es findet zu unterschiedlichen Terminen im März statt. Die genauen Daten und alle weiteren Details findest Du hier.

Bitte beachte: Um Dich bewerben zu können, brauchst Du einen Wohnsitz in Deutschland. Zudem erheben wir für eine erfolgreiche Vermittlung eine Gebühr von 30€ (Mitglieder 20€).

Bei Interesse melde Dich bitte spätestens bis zum 25. Januar bei Laura, um die Bewerbungsunterlagen zu erhalten.


Zwangsarbeit und Polizeigewalt im NS aus der Perspektive von Frauen

Vom 26. Februar bis 12. März 2021 findet das digitale Work- und Studycamp "Female Perspectives on Police Brutality and Forced Labour in World War II" mit unserem langjährigen Projektpartner, der Gedenkstätte Augustaschacht bei Osnabrück, statt. Im trilateralen deutsch-russisch-ukrainischen Study- und Workcamp haben die Freiwilligen die Möglichkeit, sich online zu unterschiedlichen historischen Perspektiven auszutauschen und Bezüge zur Gegenwart zu diskutieren. Anhand einer ausgewählten Biografie setzen sich die Freiwilligen mit Perspektiven von Frauen auf Zwangsarbeit und NS-Geschichte sowie deren Ursachen und Folgen auseinander. Sie werden mit dem Transkript eines Interviews einer Zeitzeugin, mit Übersetzungen und Recherche einen Beitrag zur historisch-biografischen Arbeit der Gedenkstätte leisten, an Input-Workshops u.a. zum biographischen Arbeiten sowie an virtuellen Rundgängen an historischen Orten in Osnabrück teilnehmen. Mehr Infos und den Link zur Anmeldung findest Du in der Projektbeschreibung und in unserer Datenbank.


Der Dezember-Newsletter ist da!

Ein Jahr geht nun vorbei, das uns alle vor viele neue Herausforderungen gestellt hat. Unsere gewohnten Tätigkeiten, wie die Vermittlung von Freiwilligen in Langzeitdienste und Workcamps überall auf der Welt, waren stark eingeschränkt. Dennoch haben wir es geschafft neue Wege zu finden, um internationalen Austausch zu fördern. Vor allem Online-Alternativen standen im Fokus. Von einigen Erfahrungen mit dem Konzept werden wir dir in diesem Newsletter berichten. Außerdem stellen wir dir aktuelle Optionen im Freiwilligendienst vor, an einem Projekt in Island kannst du nach wie vor offline teilnehmen, und wir haben weitere Informationen zu unseren Langzeitdiensten für das kommende Jahr. Du kannst uns auch erneut in einigen Belangen unterstützen, Näheres dazu erfährst du im Newsletter. Viel Spaß beim Lesen!


Solidarisierung mit der internationalen Klimagerechtigkeitsbewegung

Deutschland gehört zu den größten CO2-Emmitenten weltweit, sowohl historisch gesehen als auch gemessen am heutigen Pro-Kopf-Verbrauch. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, zusammen mit vielen anderen unsere CO2-Emissionen zeitnah, nachhaltig und drastisch zu reduzieren und dazu beizutragen, ökologische und sozial ausgewogene Alternativen zur jetzigen Lebensweise zu entwickeln sowie in unterschiedlichen Kontexten aktiv umzusetzen. Als Friedensorganisation unterstützt der deutsche SCI-Zweig gewaltfreie Protestformen und Aktionen, die sich für Klimagerechtigkeit einsetzen, soweit sie mit den Zielen und dem Leitbild des SCI übereinstimmen. Mit dieser Stellungnahme möchten wir unsere Solidarität mit der internationalen Bewegung für Klimagerechtigkeit zum Ausdruck bringen.


Spendenaufruf: Gemeinsam durch die Krise

Das Krisenjahr 2020 neigt sich dem Ende zu, doch die Unsicherheit um die zukünftige Existenz des SCI und seiner Partner bleibt auch für 2021 bestehen. Aus diesem Grund haben wir uns noch einmal an unsere Unterstützer gewandt und um Spende für den Erhalt der internationalen Friedensarbeit gebeten. Der vollständige Spendenaufruf ist auf unserer Website einsehbar.


Bewirb dich jetzt für dein Auslandsjahr 2021!

Der SCI ermöglicht jungen Freiwilligen sich mit einem Langzeitdienst für elf, zwölf oder 13 Monate im Ausland zu engagieren und z.B. an einem unserer Projekte im Rahmen der Förderprogramme weltwärts oder Internationaler Jugendfreiwilligendienst teilzunehmen. Trotz der Pandemie arbeiten wir momentan darauf hin, möglichst viele Entsendungen wie geplant durchführen zu können.

Es gibt vielfältige Einsatzbereiche: Du kannst mit Kindern und Jugendlichen arbeiten oder dein handwerkliches Geschick einsetzen. Du kannst Menschen mit Behinderungen im Alltag begleiten oder in einem Projekt zum ökologischen Gärtnern mitwirken und noch einiges mehr. Wir entsenden unsere Freiwilligen zu unseren Partnerorganisationen in Europa, in den USA, in Afrika, Asien und Südamerika. Alle Informationen zu den Einsatzstellen findest du auf unserer Webseite sortiert nach Arbeitsinhalten und Einsatzländern.

Du hast Interesse? Bewerbungen für das zweite Info- und Auswahlseminar Ende Januar werden ab sofort angenommen. Bewerbungsfrist dafür ist der 10.01.2021. Alle weiteren Informationen zur Bewerbung findest du hier.


Stellungnahme zur Demokratiedebatte in Zeiten von Corona

Corona hat das gewohnte Leben von uns allen in den vergangenen Monaten auf den Kopf gestellt. Die Bundesregierung und die Länder haben unterschiedliche Maßnahmen verabschiedet, um die Pandemie in den Griff zu bekommen und die Infektionszahlen möglichst gering zu halten, einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu verhindern und die Wirtschaft so gut es geht zu stützen. Leider hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten herausgestellt, dass einige Menschen nicht bereit sind, die Vorschriften und Regelungen zum Wohle aller zu befolgen. Wir als SCI möchten uns in dieser Stellungnahme des Bundesvorstandes entschieden gegen diese vermeintliche Widerstandsbewegung positionieren. Wir stehen hinter den demokratischen und rechtsstaatlichen Prinzipien des Grundgesetzes.



Brief an die Verteidigungsministerin: Stellungnahme zum "Freiwilligen Wehrdienst im Heimatschutz"

Am 24.10 hat die internationale Abrüstungswoche begonnen. Wir als SCI haben uns mit einem offenen Brief an die Verteidigungsministerin und die Wehrbeauftrage des Bundestages gewendet. Wir fordern eine konsequente Bekämpfung von Rechtsextremismus in der Bundeswehr und einen sofortigen Stopp des Projektes "Freiwilliger Wehrdienst im Heimatschutz"!



SCI-Salon Online, Oktober 2020 bis Februar 2021

Eine feste Gruppe, die sich gut kennen lernt, trifft sich regelmäßig und zwar jeden dritten Mittwoch von Oktober 2020 bis Februar 2021 von 19-21 Uhr auf zoom. An sieben Abenden werden Schwerpunkte im SCI leicht verdaulich aufbereitet und sollen Appetit auf mehr Wissen und Erleben machen. Themen, die an die Arbeit im SCI angekoppelt sind, sollen folgende sein: Gemeinschaftsbildung, Diversität, Demokratie und Konfliktlösung, Gender, Nachhaltigkeit/Klimaschutz und Gedenkstättenarbeit. Und natürlich 100 und 1 Jahr SCI. Es wird Expert*innen, Gäste geben, die uns über das Thema berichten und uns zum Weiterdenken und –reden einladen. Dazu wird es Musik, Poesie, Input, Bewegung, Austausch, nach Belieben und Selbstversorgung Tee, Kaffee, Getränke, Gebäck, Snacks geben. Auf einem Padlet können wir Informationen und alles andere miteinander teilen.


A Daily Plate of Peace and Non-Violence - neues Kochbuch und Toolkit

Heute ist der internationale Tag des kleinbäuerlichen Widerstands. Seit dem Massaker an 19 landlosen Bauern in Brasilien am 17. April 1996, wird an diesem Tag zum Widerstand gegen Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen an Bäuer*innen in der ganzen Welt aufgerufen.

Eine gerechte und friedvolle Ernährung ist fundamental, sei es als Beitrag im Kampf gegen die Klimakrise oder für mehr Frieden in der Welt. Wir freuen uns daher sehr, dir heute zwei neue Publikationen zum Ernährungsthema vorstellen zu können! Im Rahmen unseres internationalen Projekts „A daily plate of peace and non-violence”, arbeiteten SCI-Aktive seit 2018 u.a. an einem Kochbuch mit leckeren saisonalen und regionalen Rezepten, sowie einem Toolkit mit Methodenwissen und Hintergrundinfos für Workshops, Seminare und Camps. Diese findest du nun hier auf unserer Website.

Hier findest du weitere Informationen zum 17. April.


Diskriminierungsverständnis im SCI - Deutscher Zweig

Bei der Mitgliederversammlung 2020 in Gelsenkirchen wurde auch über das Diskriminierungsverständnis im SCI - Deutscher Zweig gesprochen. Die offizielle Positionierung findest du hier in der ausführlichen Version, sowie hier in einer gekürzten Fassung.


Neues Leitbild

Bei der Mitgliederversammlung 2009 in Kronenburg haben Mitglieder und Aktive des SCI erstmalig ein Leitbild beschlossen. Bei der Mitgliederversammlung 2020 in Gelsenkirchen wurde dieses überarbeitet und eine aktualisierte Version verabschiedet. Hier findest du die überarbeitete Version des Leitbildes.


Urlaub machen und sich engagieren? Ein Workcamp verbindet beides erzählt Ulla Bolder-Jansen im Interview

Du möchtest mehr von deinem Urlaub als nur Sonne, Strand und Meer und bist offen dafür, deine Ferien einmal etwas anders zu verbringen? In unseren internationalen Workcamps im In- und Ausland kannst du dich deinen Interessen entsprechend in sozialen Projekten für den Frieden, für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen oder lernen Geschlechterungerechtigkeit Paroli zu bieten. In einem Interview mit dem Pfarrbriefservice klärt unsere Bildungsreferentin Ulla Bolder-Jansen nahezu alle Fragen zu Workcamps. Wenn du dich für ein Workcamp anmelden möchtest oder du noch weitere Fragen hast, melde dich gerne bei uns.