SCI Newsletter Juli 2015

Liebe Freundin, lieber Freund des SCI!

Der Juli-Newsletter ist da!

Die ersten Sommercamps laufen … aber keine Sorge: Du hast immer noch die Möglichkeit, dich für ein internationales Sommer-Workcamp in Deutschland oder im Ausland anzumelden. Vielleicht bringt unser Newsletter dich auf neue Ideen und hilft dir deinen Sommer zu planen. Einen kleinen Teil unserer Angebote aus den verschiedenen Arbeitsbereichen des SCI haben wir für dich in diesem Newsletter zusammengestellt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

 


Inhalt

  1. Den Wiederaufbau einer Schule in Nepal unterstützen
  2. Bis zu drei Monate in den Globalen Süden?
  3. Gibt's ein Leben nach dem Müll?
  4. Noch keine Pläne für den Sommer?
  5. Wir beraten dich gerne!
  6. Bio-Gardening in Frankreich
  7. Lerne mehr über den Ukraine-Konflikt…
  8. "Universal Youth Villages" in der Ukraine, Moldawien und Armenien
  9. „Memory beyond Rhetoric“– spannendes Study-Camp in Flandern
  10. Sei dabei im Camp gegen das Vergessen Buchholz!
  11. Beteilige dich an einem Austausch mit Kirgisistan!
  12. Kulturbahnhof Hitzacker als Zentrum für Kunst und Kultur
  13. Gegen das Vergessen: Kriegsgefangenenlager in Zeithain
  14. Intercultural Peace Festival Training in Berlin
  15. Veröffentlichung über Rechtsextremismus in Europa
  16. Von Freiwilligen, die ausreisen und zurückkehren
  17. Ehrenamtliche Unterstützung für PR und Social Media gesucht!

 


 

1. Den Wiederaufbau einer Schule in Nepal unterstützen

Nach den verheerenden Erdbeben im April organisiert der nepalesische SCI mehrere Workcamps, in denen du zusammen mit anderen internationalen Freiwilligen beim Wiederaufbau von Schulen helfen kannst. Weitere Informationen findest du in unserer Workcampdatenbank. Hast du Interesse an einem dieser Workcamps teilzunehmen? Dann melde dich sofort zum Vorbereitungsseminar vom 3. bis 5. Juli in Haunetal (bei Fulda) an. Weitere Informationen zur Anmeldung und unseren Nord-Süd-Workcamps erhälst du bei Astrid Böhmerl.

 


 

2. Bis zu drei Monate in den Globalen Süden?

Unsere Partner im Globalen Süden bieten viele spannende Projekte an, in denen du für einen bis zu drei Monate mitarbeiten kannst. Zum Beispiel kannst du in Tansania ein Sportprojekt unterstützen, in Sri Lanka mit Kindern mit Behinderung arbeiten oder in einer Eco-Community in Ecuador in der Landwirtschaft helfen. Wenn du Interesse hast, melde dich jetzt ganz schnell zum Vorbereitungsseminar vom 3. bis zum 5. Juli in Haunetal (bei Fulda) an. Weitere Informationen findest du hier auf unserer Website oder du wendest dich an Astrid Böhmerl.

 


 

3. Gibt's ein Leben nach dem Müll?

Hast du Lust, vier Wochen lang in einer internationalen Gruppe zu leben und dich mit Menschen aus Ghana, Vietnam, Mauritius, Kenia, Tunesien, Laos, Tansania, Côte d’Ivoire, Thailand und Bangladesch über die Zusammenhänge von Konsum und weltweiter Müllproduktion auszutauschen? Dann könnte dir die Teilnahme am Schulprojekt einen ereignisreichen und spannenden September bescheren. Das Programm hat das Thema „Gibt’s ein Leben nach dem Müll?“ und wird vom 2. September bis zum 2. Oktober in Köln stattfinden. Nach einem zehntägigen thematischen und methodischen Training wird die Gruppe zwei Wochen lang Workshops mit Schüler/innen im Köln-Bonner Raum durchführen. Die Ausschreibung und alle Informationen zur Teilnahme findest du hier.

 


 

4. Noch keine Pläne für den Sommer?

Es gibt noch über 450 Workcamps, für die wir Freiwillige vermitteln können. Du brauchst noch Inspiration? In der Datenbank findest du Camps in fast allen Weltregionen. Die Themenpalette reicht von Umwelt und Natur über Gedenkstätten bis zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen oder Kunst, Kultur und Lokalgeschichte. Jedes Workcamp ist einzigartig und sorgt für ganz besondere Spannung. Sicher ist auch für dich etwas dabei! Wenn du also Zeit und Lust hast, dann findest du hier die komplette Auswahl.

 


 

5. Wir beraten dich gerne!

Du hast Probleme, das geeignete Camp für dich zu finden? Unsere Workcampdatenbank funktioniert nicht so, wie du es dir wünscht? Du hast spezielle Fragen und möchtest persönlich gut beraten werden? Für Information und Beratung rufst du unter 0228 212086 an oder schreibst schnell an info@sci-d.de. Am besten mit Angabe deiner Telefonnummer!

 


 

6. Bio-Gardening in Frankreich

Südlich von Paris hat sich das Projekt „Planète Lilas“ die Aufgabe gestellt, im Park des Lilas das Konzept der nachhaltigen Entwicklung und des Fair Trade zu verwirklichen. Im deutsch-französischen Workcamp „Bio Gardening in Planète Lilas“ wirst du zwei Wochen lang, vom 12. bis 31. August, die Gelegenheit dazu bekommen, Erfahrungen zum Thema Ökoanbau zu sammeln. Neben gemeinsamen Gruppenaktivitäten bietet sich für die Freizeitgestaltung auch ein Sightseeing-Trip ins nahegelegene Paris an. Hast du Lust dabei zu sein? Es sind noch Plätze frei! Hier findest du weitere Informationen.

 


 

7. Lerne mehr über den Ukraine-Konflikt…

… und nimm an einem Workcamp in der Ukraine teil. Für viele Projekte werden noch Freiwillige gesucht. Die Camps finden alle in sicheren Regionen statt. Im Workcamp „Making Peace in Ukraine“, vom 2. bis 15. August, arbeiten die Freiwilligen mit Kindern und älteren Menschen aus Kriegsregionen. Hier findest du Informationen zu diesem Camp. In einem anderen ukrainischen Workcamp arbeitest du auf einem jüdischen Friedhof. Oder du hilfst bei Restaurationsarbeiten auf einem Schloss. Für deinen Aufenthalt in der Ukraine benötigst du übrigens kein Visum – einer schnellen Entscheidung für eines dieser interessanten Workcamps steht also nichts im Wege.

 


 

8. "Universal Youth Villages" in der Ukraine, Moldawien und Armenien

Im Rahmen eines Bildungs- und Friedenstrainings zu kulturellen Konflikten und zur Friedenserziehung finden im August und September drei internationale Youth Villages in der Ukraine, in Moldawien und Armenien statt. Die Teilnehmenden aus Mittel- und Osteuropa und aus Deutschland werden sich eine Woche lang in kreativen Workshops, Expertenvorträgen, Projektbesichtigungen und öffentlichen Aktionen mit den Themen gewaltfreie Kommunikation, interkulturelle Verständigung und friedliche Konfliktlösung auseinandersetzen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich nach den Villages für eine "Open Space"-Konferenz zu den gleichen Themen Ende September in Armenien zu bewerben. Klingt spannend und du willst dabei sein? Die Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen bitte bei John Myers anfordern!

 


 

9. „Memory beyond Rhetoric“– spannendes Study-Camp in Flandern

Das Projekt „Memory beyond Rhetoric“ umfasst drei Study-Camps die sich mit dem Ersten Weltkrieg auseinandersetzen. Freiwillige aus Ländern, die ehemals verfeindet waren, kommen zusammen, um die Schrecken des Krieges zu reflektieren, den Mythos „der Soldat als Held“ kritisch zu analysieren und eine Brücke zur heutigen Politik zu schlagen. Du findest die Themen spannend? Das finale Study-Camp findet vom 23. bis 30. August in der Friedensstadt Ypres, Belgien, statt. Hier findest du mehr Informationen über das interessante Camp! Bei Interesse melde dich bei Ulrich Hauke. Wir informieren dich dann, wenn du dich für das Camp anmelden kannst.

 


 

10. Sei dabei im Camp gegen das Vergessen Buchholz!

Im schönen Norden Deutschlands findet in Heideruh bei Buchholz ein antifaschistisches Workcamp statt. Hier wurde 1945 eine Erholungsstätte für Opfer aus der NS-Herrschaft gebaut. Jetzt kannst du dazu beitragen, die Erinnerung an die Verbrechen des Faschismus wachzuhalten, und du kannst mehr über diesen ganz besonderen Ort lernen: Melde dich für das Workcamp an, das vom 28. Juli bis zum  14. August stattfindet. Die Campgruppe wird verschiedene Gedenkstätten besuchen und mit Zeitzeugen sprechen. Hier findest du weitere Informationen.

 


 

11. Beteilige dich an einem Austausch mit Kirgisistan!

Unsere Summer School mit den Themen Klima und Nachhaltigkeit hat noch Plätze frei. Das Projekt findet vom 25. Juli bis zum 15. August in Berlin und anderen Orten statt. Das Workcamp mit dem Titel „Call me a peace activist!“ richtet sich an in Deutschland und Kirgisistan lebende Freiwillige. Sei Teil dieser besonderen Mischung und melde dich schnell an! Hier findest du die Ausschreibung in unserer Datenbank. Du benötigst mehr Informationen? Dann wende dich an John Myers.

 


 

12. Kulturbahnhof Hitzacker als Zentrum für Kunst und Kultur

In Hitzacker an der Elbe unterstützt der SCI vom 17. bis zum 31. Juli den Verein KuBa e.V. in seiner Arbeit rund um einen Kulturbahnhof. Während des Workcamps sollen die Freiwilligen an Renovierungsarbeiten im Bahnhofsgebäude mitwirken, um dadurch Freiräume für Kunst und Kreativität zu schaffen. Der denkmalgeschützte Bahnhof soll schon bald Proberäume für Tanz und Theater, Seminarräume und Ateliers, Räume für experimentelle Ausstellungen, ein Café und Selbsthilfewerkstätten zur Verfügung stellen. Willst du dabei sein? Dann informiere dich hier über das KuBa-Camp.

 

 


 

13. Gegen das Vergessen: Kriegsgefangenenlager in Zeithain

Vom 08. bis zum 29. August findet ein Workcamp in Zeithain statt, das sich mit der Geschichte und den Opfern des Nationalsozialismus auseinandersetzt. Von 1941 bis 1945 starben in dem sächsischen Kriegsgefangenenlager Ehrenhain Zeithain rund 30.000 Menschen an den Folgen ihrer grausamen Gefangenschaft. Vor 70 Jahren wurde das Lager befreit. Die Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain widmet sich heute der Aufarbeitung dieser Geschichte. Sie erinnert mit einer Ausstellung an die Leidensgeschichte der Gefangenen. Du kannst an diesem besonderen Ort an einem Workcamp teilnehmen! Weitere Informationen findest du hier.

 


 

14. Intercultural Peace Festival Training in Berlin

Schon gespannt was es damit auf sich hat? Das internationale Projekt unter dem Motto “There’s more about me than what you see” hat noch freie Plätze. Bist du kreativ? Magst du Musik, Tanz oder experimentelle Kunst? Willst du neue Freunde aus dem Balkan finden? Wir haben schon Bewerbungen aus Kroatien, Serbien, Montenegro, Slowenien, Albanien und Mazedonien. Du willst dabei sein? Dann bist du hier genau richtig! Das Festival-Projekt findet vom 11. bis zum 23. August in Berlin statt. Nutze die Chance und melde dich an. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

 


 

15. Veröffentlichung über Rechtsextremismus in Europa

Die Forschungsarbeiten des Projekts „Citizens Beyond Walls“ sind jetzt unter dem Titel "Citizens Beyond Walls - A report about the right wing extremist groups" in einem Sammelband veröffentlicht worden. Es lohnt sich einen Blick reinzuwerfen! Den Report kannst du hier kostenlos herunterladen. Eine Rezensionen zu dem Buch findest du hier.

Das Projekt "Citizens Beyond Walls" beschäftigte sich mit Nationalismus, Rechtsextremismus und mit der Situation von Minderheiten in acht europäischen Ländern (Italien, Bulgarien, Serbien, Niedelande, Spanien, Ungarn, Griechenland und Deutschland). Wichtiger Bestandteil des Projekts waren Forschungsarbeiten mit Autor/innen aus den acht beteiligten Ländern.

 


 

16. Von Freiwilligen, die ausreisen und zurückkehren 

Nicht nur die Workcamps starten in die heiße Phase, auch bei den längerfristigen Freiwilligendiensten ist gerade viel los. Das erste Vorbereitungsseminar für die Ausreise 2015 hat stattgefunden, das zweite findet im August statt. 44 Freiwillige bereiten sich auf ihre Dienste in Afrika, Asien, Südamerika, Europa und in den USA vor und freuen sich auf ihre Ausreise. Für die meisten der aktuellen Freiwilligen beginnt der letzte Dienstmonat. Für sie nähert sich ein ereignisreiches Jahr dem Ende. Wir freuen uns darauf, sie beim Rückkehrerseminar zu begrüßen und ihre Erfahrungen zusammen auszuwerten. 

 


 

17. Ehrenamtliche Unterstützung für PR und Social Media gesucht!

Du bist fit und kreativ im Texten und ein "Digital Native" im Umgang mit neuen Medien? Im Bereich PR und Social Media suchen wir ehrenamtliche Verstärkung. Auch ein Praktikum ist möglich. Du solltest mindestens 15 Stunden pro Woche Zeit haben und das für mindestens drei bis vier Monate - gern auch längerfristig. Toll wäre es, wenn du im Raum Bonn/Köln wohnen würdest, dann wären Kommunikation und notwendige Präsenz in unserer Geschäftsstelle einfach zu verbinden. Deine Aufgaben reichen von der Erstellung des Newsletters bis zur Betreuung unserer Facebook-Seite. Bei Interesse melde dich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bei Ulrich Hauke.

 


 

Wir hoffen, dass dir der Newsletter gefallen hat und für dich viele interessante Informationen dabei waren. Melde dich schnell für eins unserer Camps an – gerne noch heute, denn die Workcamp-Saison hat begonnen. Wenn du Fragen, Anregungen oder Kritik hast, richte diese bitte an uns!

Dein SCI-Team aus Bonn